Kopfschmerzen

Eine Umfrage des von Emnid sagt folgendes aus:

Fast 50 % der Erwachsenen leiden unter Kopfschmerzen.

Experten unterscheiden verschiedene Kopfschmerzarten.

 

 

Hierbei hilft wie in vielen Fällen ein Schmerztagebuch, in dem der Patient vermerkt wann und wie oft der Kopfschmerz auftritt und in welchem Zusammenhang.

Als erste ist die genaue Diagnose wichtig

Nach Auswertung des Tagebuches, zusätzlicher Fragen  und einer körperlichen Untersuchung ist der Arzt oft in der Lage eine Diagnose zu stellen.

Sollte der Hausarzt diese nicht alleine treffen können oder sich zusätzliche Bestätigung verschaffen, so kann es sein das er sie an einen Neurologen oder Schmerztherapeuten überweist.

Beides dient zu ihrer eigen Sicherheit und muss sie nicht weiter beunruhigen.

Aufwendige Untersuchungen wie Kernspinn und ähnliches ist dabei nur selten nötig.
 

Die häufigsten Kopfschmerzarten sind:

 

 

   Migräne

   Spannungskopfschmerz 

       Kombinationskopfschmerz

 

        Cluster-Kopfschmerz

 

    Schmerzmittel-Kopfschmerz / Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen
 

Bei allen Kopfschmerzen die länger anhalten und/oder ständig wiederkehren, sollten Sie ihren Hausarzt aufsuchen und um Rat fragen. Eine Selbstmedikation mit freiverkäuflichen Schmerzmitteln schadet auf Dauer Ihrer Gesundheit und kann den Schmerz verstärken und ihren Körper schädigen. 

 

 

powered by Beepworld